Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Das Alte Testament

Der Prophet Jesaja.

Kapitel 25.

Die Freude über das neue Heil Israels.

1 Jahwe, du bist mein Gott!
Ich will dich hoch rühmen, will deinen Namen preisen.
Denn du hast Wunder vollführt,
längst gefaßte Beschlüsse in Treue und Wahrheit.
2 Denn du hast die Stadt in Steinhaufen,
den festen Ort in Trümmer verwandelt,
die Paläste der Barbaren in eine gewesene Stadt;
niemals werden sie wieder aufgebaut!
3 Deshalb werden dich starke Völker ehren,
die Städte gewaltthätiger Völker dich fürchten.
4 Denn du warst eine Burg für die Geringen,
eine Burg für die Armen in ihrer Not,
eine Zuflucht vor dem Unwetter, ein Schatten vor der Hitze.
Denn das Schnauben der Gewaltthätigen ist wie ein Unwetter, das gegen die Wand prallt.
5 Wie die Hitze bei der Dürre, so dämpfst du das Gebrause der Barbaren;
wie die Hitze durch den Schatten der Wolken, so verliert sich das Siegeslied der Gewaltthätigen.
6 Und Jahwe der Heerscharen wird für alle Völker auf diesem Berge bereiten
ein Mahl von Fettspeisen, ein Mahl von Hefenweinen,
von Fettspeisen, die mit Mark bereitet, von Hefenweinen, die gereinigt sind.
7 Vernichten wird er auf diesem Berge die Hülle, die alle Völker verhüllt,
und die Decke, die über alle Nationen gedeckt ist.
8 Vernichten wird er den Tod für immer,
und der Herr Jahwe wird die Thränen von allen Angesichtern abwischen
und die Schmach seines Volkes überall auf Erden verschwinden lassen.
Ja, Jahwe hat es geredet!
9 An jenem Tage wird man sprechen: Da ist unser Gott, von dem wir hofften, daß er uns helfen solle! Da ist Jahwe, auf den wir hofften! Laßt uns jubeln und fröhlich sein über seine Hilfe! 10 Denn die Hand Jahwes wird auf diesem Berge ruhen. Aber Moab wird an seinem Orte niedergetreten werden, wie Stroh im Wasser eines Misthaufens niedergetreten wird. 11 Und breitet es seine Hände darin aus, wie sie der Schwimmer zum Schwimmen ausbreitet, so wird er seinen Stolz samt den Kniffen seiner Hände niederdrücken. 12 Deine steilen, hohen Mauern wird er niederstrecken, niederwerfen, zu Boden stoßen bis in den Staub!